BildungsKongress im Januar 2015

in  der Waldorfschule Uhlandshöhe Stuttgart mit dem Titel „Spirituelle Erfahrungen und neue Fähigkeiten bei Kindern und Jugendlichen –

wie begegnet die Pädagogik einem sensibler werdenden Bewusstein?“ von Freitag 16.1. bis Sonntag 18.1.2015.


Veranstalter, Konzeption und Durchführung: Agentur „Von Mensch zu Mensch“. Laurence Godard und Andreas Neider


Mitveranstalter sind Vereinigung der Waldorfkindergärten, der Bund der Freien Waldorfschulen und die Medizinische Sektion (Dornach/CH)


Jetzt können Sie das Kongressprogramm (Flyer) im Internet anschauen und sich online anmelden: www.bildungskongress2015.de Bitte hier klicken. Danke.


Zielgruppen sind: Waldorfkindergärten, Waldorfkinderkrippen, Waldorf-Wiegestuben, Horte, Elternhäuser, heilpädagogische Schulen, Waldorfschulen, Kinder-Heime, Kinder- Beratungsstellen.


Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an Frau Godard, Tel. 0711 248 50 97 oder mailen Sie uns:aneider (at) gmx.de und Website: www.andreasneider.de Bitte hier klicken.




"Kinder brauchen Geschichten"

Professur für Entwicklungspsychologie und Kindheitspädagogik an der Alanus Hochschule neu besetzt

wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass Sebastian Suggate ab sofort die Professur für Entwicklungspsychologie und Kindheitspädagogik am Institut für Kindheitspädagogik im Fachbereich Bildungswissenschaft der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft inne hat. Anbei finden Sie weitere Informationen sowie ein Interview, in dem Sebastian Suggate über seine Forschung und seine zukünftigen Aufgaben an der Alanus Hochschule berichtet und verrät, seit wann er sich mit Rudolf Steiner auseinandersetzt.
 
Darüber hinaus möchten wir Sie auf einen Vortrag von Prof. Dr. Sebastian Suggate am 5. September an der Alanus Hochschule aufmerksam machen:
 
„Die Letzten werden die Ersten sein…“
 
Zur Be- und Entschleunigung in der kindlichen Bildung
 
Kinder sollen in Vorschule und Schule immer früher und schneller lernen – so sehen es viele Stimmen in Politik und Bildung. Sebastian Suggate, Professor für Entwicklungspsychologie und Kindheitspädagogik an der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft, geht dieser Entwicklung in seinem Vortrag am Freitag, 5. September, auf den Grund. Anhand aktueller Studien, die das frühe Lesen lernen untersuchen, zeigt der Referent die Auswirkungen der „Lernbeschleunigung“ auf. Dabei erörtert Suggate sowohl Argumente für als auch gegen frühes Lesen und berücksichtigt nicht nur die langfristige Lese- und Sprachentwicklung von Kindern, sondern auch die Ausbildung ihrer sozialen Fähigkeiten. Auf dieser Grundlage skizziert der Professor Vorschläge für Alternativen zu einer auf Beschleunigung ausgerichteten Pädagogik, die sowohl die Komplexität der Kindesentwicklung als auch die der zeitgenössischen Bildungslandschaft berücksichtigen.
 
Der Eintritt ist frei, alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

Zeit
Freitag, 5. September 19:30 bis 21:00 Uhr

Ort
Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft, Campus II, Foyer, Villestraße 3, 53347 Alfter bei Bonn

Interview mit Prof. Dr. Sebastian Suggate

Interview.pdf




Hochschule

Die Alanus - Hochschule in Alfter in Zusammenarbeit mit der Vereinigung der Waldorfkindergärten einen dreijährigen Studiengang in Vollzeit aber auch berufsbegleitend in Teilzeit entwickelt, der nun den Erzieherberuf im akademischen Kontext zur Ausbildung bringt. (mehr Infos)

 

 


DVD-Die Waldorfkindergärten

Unser Film über die Waldorfkindergärten "Mit allen Sinnen Kind sein" ist fertig. Die DVD ist ab sofort in unserem Onlineshop zum Preis von 7,99 € erhältlich.


Herzlich willkommen im Waldorfkindergarten!

Was macht Waldorfpädagogik so unverwechselbar?
Kommen Sie herein und sehen Sie selbst!

Die Vereinigung der Waldorfkindergärten möchte Ihnen die Arbeit in den mehr als 550 Waldorfkindergärten in Deutschland vorstellen. Waldorfpädagogik stellt das Kind mit seinen Bedürfnissen in den Mittelpunkt. Das bedeutet: Raum und Zeit für Entwicklung - und vor allem Liebe zum Kind, eigene naturnahe, echte Erlebnisse, im sozialen Miteinander, im individuellen Spiel. Frühkindliches Lernen hat seine eigenen Bedingungen. Wir wollen das kleine Kind darin unterstützen, sich als individuelles Ich in der Welt zu verankern. Mit allen Sinnen und in aller Ruhe. Rhythmus im Tagesablauf, die Pflege guter Gewohnheiten, Entdeckung und Eroberung der Welt. Wie das in der Praxis aussieht möchten diese Filme Ihnen zeigen.



Unser aktueller Spendenaufruf

Wie gelingt Inklusion? Das neue Modewort ist in aller Munde. Vor allem waldorfpädagogische Einrichtungen, die ihre Arbeit auf dem ganzheitlichen Menschenbild aufbauen, sehen sich herausgefordert, hier passende Antworten zu geben. So richtet sich unser diesjähriger Spendenaufruf an Sie mit der Bitte um Ihre Unterstützung für diese wichtige Arbeit durch die Verbreitung unserer Spendenkampagne.

Wenn Sie über ein PayPal-Konto verfügen, können Sie unter nachfolgendem Link online spenden. Ansonsten freuen wir uns über Ihre Spende über unsere Bankverbindung!

Vereinigung der Waldorfkindergärten
    Bank für Sozialwirtschaft Stuttgart
    BLZ: 601 205 00
    Kto. Nr.: 770 7700







13 gute Gründe, Waldorferzieher/in zu werden


13 gute Gründe, Waldorferzieher/in zu werden
Informationen finden Sie hier...